Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

DAPNET Sender für zu Hause

Lange Zeit lagen alle Komponenten bei mir bereit – ein RaspberryPi, ein Arduino Uno, ein RFM69 Modul, eine Antenne und ein Alphapoc 602R Pager. Nachdem zwischenzeitlich auch DB0EL auf dem Olympiaturm mit einem DAPNET Sender ausgestattet ist, hatte ich eigentlich gedacht, dass ich ja gar keinen eigenen Sender mehr brauche. Doch der Empfänger des Alphapoc scheint leider nicht besonders empfindlich zu sein, sodass ein einwandfreies zuverlässiges Empfangen von Nachrichten in der Wohnung nicht möglich ist. Nun hatte ich unerwartet etwas Zeit und so habe ich dieses Projekt wieder aus der Schublade geholt und fertig gestellt.

Benötigte Komponenten

Die folgenden Komponenten stellen nur ein Beispiel dar, wie man sich einen eigenen DAPNET Sender bauen kann. Weitere Möglichkeiten sind im Wiki beschrieben.

  • Raspberry Pi (ab der ersten Version möglich) + SD Karte
  • Arduino Uno
  • RFM69HCW Funkmodul (die 433 MHz Version!)

Installation Raspberry Pi

Auf eine Anleitung zum Installieren von Raspbian verzichte ich hier, da dies an anderen Stellen z.B. hier ausführlich beschrieben ist. Es reicht die lite Version ohne Desktop aus. Die Konfiguration kann per SSH im Terminal und im Webinterface von UniPager vorgenommen werden.

Ist ein aktuelles Raspbian installiert und kann man sich per SSH mit dem Raspberry verbinden wird im nächsten Schritt die UniPager Software installiert. Eine ausführlich Anleitung dazu ist hier zu finden. Man kann einfach den Befehl, der unter “Automatic Installation” zu finden ist benutzen. Die Konfiguration, die unter “Raspberry Pi” aufgeführt ist, ist nicht nötig wenn man das hier beschriebene Hardware Setup nutzt.

Konfiguration UniPager

Ist der UniPager erfolgreich installiert kann man im Browser das Webinterface aufrufen. http://[Raspberry-IP]:8073/

Im Kasten “Configuration” wählt man folgende Einstellungen:

  • Transmitter: RFM69
  • Master IP: dapnet.afu.rwth-aachen.de
  • Port: 43434
  • Callsign: Registriertes Callsign
  • Auth Key: Den Auth Key, den man nach Registrierung bekommt (Anleitung “neuer Sender”)

Im Kasten “RF69 Config” ist noch der Serielle Port zu wählen, unter dem der Arduino ansprechbar ist. In meinem Fall “/dev/ttyACM0” Den richtigen Port findet man raus, indem man in der Konsole $ ls -l /dev eingibt bevor man den Arduino anschließt und dann das gleiche Kommando nochmal wenn der Arduino angeschlossen ist. Es müsste nun ein Eintrag beginnend mit “tty” hinzugekommen sein. Dieser neue Eintrag ist dann der richtige Port den man eintragen muss.

Am Ende noch im Kasten “Commands” auf “Save Config” klicken.

Arduino konfigurieren

Man braucht die Arduino IDE (Download und Installationsanleitung siehe hier). Anschließend muss man das Programm ArduinoPager auf den Arduino aufspielen. Das Programm kann man einfach von hier in die IDE kopieren (ggf. die Frequenz anpassen, Zeile 3). Zusätzlich benötigt man noch die RFM69 Bibliothek. Diese kann hier runter geladen werden. Das ZIP Archiv benennt man am besten in “RFM69.zip” um. Anschließend kann es in der Arduino IDE unter “Sketch -> Bibliothek einbinden -> .ZIP Bibliothek hinzufügen” eingebunden werden. Anschließend sollte das Programm ohne Probleme kompilierbar sein und in den Arduino geladen werden können.

Die Verkabelung zwischen RFM69 Modul und Arduino ist hier beschrieben.

Verkabelung

Jetzt noch die einzelnen Komponenten zusammen fügen, den Raspberry ans Netzwerk und eine Stromquelle anschließen, dann sollte alles funktionieren.

Netzwerk / Strom -> Raspberry -> USB -> Arduino -> RFM69

Ich habe dann noch ein Gehäuse aus Holz drum rum gebastelt, siehe Bilder.
Viel Spaß beim Nachbau!

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.